Die besten Service Tipps von Schlüter Söhne Hamburg

Lkw-Frühjahrs-Check: Salz und Rost an den Kragen gehen 

 

Die Lkw-Waschanlage bringt im Frühjahr zwar die großen Lackflächen wieder zum Glänzen, damit ist es aber längst nicht getan. Wenn Salz und Rost nach dem Winter ungehindert in versteckten Ecken weiterwüten, geht das ins Geld. Mit dem Frühjahrs-Check von Schlüter Söhne starten Sie sicher in die warme Jahreszeit und vermeiden teure Überraschungen. 

Dichtungen, Unterboden, Scheinwerfer, Frontscheibe, Reifen und Bremsen stehen beim Lkw-Frühjahrs-Check von Schlüter Söhne ganz oben auf der Checkliste. Geprüft werden sollte auch, ob Planenauflieger dicht sind, denn durch hohe Schneelasten könnten Schweißstellen gerissen oder Verschlüsse defekt sein. 

Salz, Salz und nochmal Salz

Salz setzt dem Fahrzeug besonders stark zu. In Kombination mit Kälte, Nässe oder Steinschlag führt es zu zahlreichen kleinen und großen Leckagen, Roststellen oder kaputten Dichtungen. Lack, Unterboden, Kanten und Hohlräume sollten deshalb gereinigt werden. Wischerblätter gegebenenfalls erneuern und Wischwasser nachfüllen ist nach der kalten Jahreszeit obligatorisch, ebenso wie die Frontscheibe auf Risse und Steinschläge zu prüfen. Frühzeitig erkannt, lassen sich kleinere Beschädigungen oft für wenig Geld reparieren. Wer dagegen den richtigen Zeitpunkt verpasst, muss bis zu 1.000 Euro für eine neue Frontscheibe einkalkulieren, bei Bussen sogar deutlich mehr. 

Teure Folgeschäden durch kaputte Dichtungen

Teuer werden können auch kaputte Dichtungen an Türen, Stoßdämpfern oder Scheinwerfern. Beim Lkw-Frühjahrs-Check ist deshalb ein gutes Auge gefragt, wenn Gehäuse und Scheinwerferdichtungen geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden müssen. Denn wenn sie defekt sind, kann Feuchtigkeit eindringen. Die Folge: Streuscheiben beschlagen und Reflektoren erblinden. Die Lichtleistung kann sich so um bis zu zwei Drittel vermindern. Ein neuer Scheinwerfer ist nicht nur teuer, richtig gefährlich wird es, wenn die Feuchtigkeit einen Kurzschluss auslöst und zum Ausfall der Beleuchtung führt. 

Sichtprüfung bei Bremsen


Bei den Bremsen raten wir, eine Sichtprüfung vorzunehmen und gegebenenfalls auf den Bremsenprüfstand zu fahren. Reifen sollten auf Beschädigungen wie zum Beispiel Spurabweichungen, Schnitte oder Druckstellen gecheckt werden sowie auf Defekte am Radlager. Die richtige Zeit Reifen umzurüsten, ist von der Großwetterlage und der Fahrtroute abhängig. 

Auch an den Fahrer denken


Für frischen Frühlingsduft und den optimalen Pollenschutz für Allergiker sorgt schließlich ein Austausch der Innenraumluftfilter. Eine Klimaanlagendesinfektion ist günstig zu haben: Wellness für das Fahrerhaus und gut angelegtes Geld für einen gesunden Start in die warme Jahreszeit.

Die Schlüter Söhne Service Checkliste für das Frühjahr:

1. Bremsen: Sichtprüfung oder Kontrolle auf dem Bremsenprüfstand durchführen. 
2. Reifen: Druck checken und auf Beschädigungen und Verschleiß kontrollieren. 
3. Reinigung: Fahrzeug von Salz reinigen und auf Roststellen überprüfen. Lackschäden mit einem Lackstift versiegeln. 
4. Konservierung und Dichtungen: Fahrzeugkonservierung, vor allem am Unterboden, Kanten, Türen und in Hohlräumen prüfen. 
5. Scheinwerfer: Leuchtmittel auf Wassereintritt prüfen. Dichtungen an Scheinwerfern prüfen, trocknen, gegebenenfalls erneuern. 
6. Scheiben: Frontscheibe auf Risse und Steinschläge untersuchen. Wischerblätter gegebenenfalls erneuern und Wischwasser nachfüllen. Kleine Einschläge sofort ausbessern lassen. 
7. Fahrerhaus: Funktionsfähigkeit der Klimaanlage prüfen und Innenraumfilter tauschen. 

 

 

Im Winter steigt für Fahrer von Nutzfahrzeugen nicht nur die Unfallgefahr durch schlechte Straßenverhältnisse, sondern auch das Pannenrisiko. Wer jetzt ein Auge auf Lack, Klimaanlage und Elektrik hat, vermeidet im Frühjahr teure Überraschungen.

Zu den häufigsten Panneneinsätzen in der kalten Jahreszeit gehören schwache Batterien, Defekte an der Beleuchtung und eingefrorene Bremsventile. Kälte, viele elektrische Verbraucher und die höhere Belastung beim Anlassen eines kalten Dieselmotors fordern die Batterien im Winter deutlich stärker. In starken Frostnächten fallen deshalb in Nutzfahrzeugen reihenweise die Batterien aus. Im übrigen sollten auch Wasserkocher, Kaffeemaschinen und Standheizungen in Nutzfahrzeugen immer nur in Fachwerkstätten eingebaut werden, um Kurzschlüsse und Brände durch mangelhafte Montagen oder eine Überlastung des Kabelbaums zu verhindern. Zum Wintercheck gehört in der Regel, den Frostschutz im Bremssystem zu prüfen und die Entwässerungsventile an Druckluftkesseln proaktiv zu betätigen. Friert die Bremsanlage trotzdem ein, ist der Schlüter Söhne Pannendienst gefragt, damit das Fahrzeug schnell wieder flott ist. 

Sicherheitsmaßnahme Nummer 1: Reifen


Sicherheitsmaßnahme Nummer 1 im Winter ist die richtige Bereifung. Schlüter Söhne empfiehlt traktionsstarke Winterreifen mit mindestens vier bis sechs Millimeter Restprofil. Für guten Grip ist der richtige Luftdruck entscheidend, denn bei zu hohem oder zu geringem Luftdruck steigt nicht nur der Verbrauch, auch das Profil setzt sich schneller zu. Schneeketten müssen vor Einbruch des Winters auf Verschleiß kontrolliert werden. Außerdem ist es ratsam, das Anlegen der Ketten vor dem Wintereinbruch zu trainieren. Das spart im Fall der Fälle Zeit und erhöht die Sicherheit. 

Wer rastet, der rostet


Durch Nässe und Salz entsteht an allen Verbindungsteilen aus Metall Korrosion, die zu Übergangswiderständen führt. Plötzlich fließt kein Strom mehr. Anfällig für Korrosion sind beispielsweise Kabel mit Scheuerstellen, Batterieübergabepunkte oder Anhängersteckdosen, die beim Koppeln der ziehenden Einheit mit dem Anhänger oder Auflieger beansprucht und nicht selten beschädigt werden. Gerade in den Wintermonaten empfiehlt es sich das Fahrzeug zur Vorbeugung regelmäßig und gründlich zu reinigen. 
Für LKW, die im harten Wintereinsatz sind, wie etwa Baustellen- oder Winterdienstfahrzeuge, ist eine Unterbodenkonservierung ratsam. 
Ratsam ist außerdem, die Klimaanlage auch im Winter regelmäßig einzuschalten. Das hält die Dichtungen geschmeidig und garantiert, dass die Anlage am ersten heißen Tag auch funktioniert. Wer sie einige Monate nicht einschaltet, riskiert einen Totalausfall. 

Abfahrtskontrolle ist Pflicht


Der sorgfältigen Abfahrtskontrolle kommt in der kalten Jahreszeit eine besondere Bedeutung zu. Vor allem ist die Kontrolle der Fahrzeugdächer Pflicht. Herabfallende Schnee- und Eisplatten gefährden die anderen Verkehrsteilnehmer und müssen vor Fahrtantritt unbedingt beseitigt werden. Ein wachsames Auge sollte der Fahrer auf gesplittertes Plastik oder poröse Dichtungen haben, durch die Feuchtigkeit in die Lampen eindringen und einen Kurzschluss verursachen kann. 
Die Fahrweise den Witterungsverhältnissen anzupassen, ist bei Eis und Schnee selbstverständlich. Bei schlechter Sicht durch Nebel, Schnee oder Regen (weniger als 50 Meter) gilt für Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zudem ein Überholverbot. Die Missachtung führt zu einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg. 
Außerdem gilt: Rechtzeitig tanken, und zwar sobald die Tanknadel sich Richtung Viertelvoll neigt. 
Sollte es trotz Winter-Check einmal zu einer Panne kommen: Schlüter Söhne ist unter der Hotline +49 40 7881688 zu erreichen und kommt mit seinem Pannenfahrzeug direkt zu Ihnen.


Die Schlüter Söhne Service Winter-Checkliste:

 

  1. Auf Winterreifen wechseln: 2 mm Profiltiefe sind gesetzlich vorgeschrieben, besser sind mindestens 4 bis 6 Millimeter. 
  2. Luftdruck checken: Der richtige Reifendruck sorgt für Grip und verhindert, dass sich das Profil zusetzt. 
  3. Schneeketten prüfen: Bei Bedarf mit Rostlöser oder Diesel behandeln und probehalber anlegen. 
  4. Batterieleistung und Batterieübergabepunkte testen. 
  5. Für Kühler-Frostschutz bis -30 Grad sorgen. 
  6. Frostschutz im Bremssystem prüfen und Entwässerungsventile an Druckluftkesseln proaktiv betätigen. 
  7. Wischwasser mit Scheibenklar befüllen (Nachfüllpack mitführen). 
  8. Gehäuse, Dichtungen und Leuchtmittel von Scheinwerfern und Positionslichtern prüfen. 
  9. Anhängersteckdosen auf Beschädigungen prüfen. 
  10. Lkw-Unterbodenkonservierung prüfen. 
  11. Türgummi mit Hirschtalg behandeln, um ein Zufrieren zu verhindern. 
  12. Türschlossenteiser ins Handgepäck legen (nicht ins Fahrzeug). 
  13. Lappen griffbereit halten, um Lampen, Spiegel und Scheiben zu säubern. 
  14. Warme Kleidung und Decke mitführen. 
  15. Klimaanlage auch im Winter gelegentlich einschalten, damit Dichtungen nicht austrocknen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© J.A. SCHLÜTER SÖHNE GmbH & Co. KG